Archiv der Kategorie 'Aktionen'

Die Postkarten

Hier noch einmal alle Motive unserer Postkarten-Aktion. Sie sind ein Stück Zeitgeschichte geworden, zeigen sie doch die Gesichter und damit die Menschen, die von skrupellosen und rücksichtslosen Beschlüssen eines Weltkonzerns betroffen sind. Sie zeigen auch die Menschen, die sich einfach geweigert haben zu akzeptieren, dass Manager mit einem Federstrich über ihre Zukunft und die ihrer Familien entscheiden können. Sie sagten anfangs trotzig »Wir bleiben!«, ohne sich wirklich vorstellen zu können, wie das funktionieren könnte. Nach nun über einem halben Jahr des Widerstands geht es für einen Großteil der Belegschaft in der neuen »Talbot Services GmbH« weiter. Betriebsrat und IG Metall suchen für die Kolleginnen und Kollegen, die nicht mit in die neue Firma gehen können, nach anderen Lösungen und verhandeln über Abfindungen, Vorruhestandsregelungen oder eine Auffanggesellschaft.

Postkarte 1

Postkarte 2

postkarte 3 Jürgen

postkarte 4 Wili

postkarte 5 Ferdi

postkarte 6 Hermann

postkarte 7 Waltraud

postkarte 8 Mike

Postkarte 9 Jan

Postkarte 10 Ralf

Postkarte 11 Detlef

Postkarte 12 Arno

Postkarte 13 Britta

Postkarte 14 Volker

Postkarte 14 Jennifer

Postkarte 16 Detlev

Postkarte Rückseite

100 Tage Mahnwache!

Ist es ein Grund zu feiern, wenn eine Mahnwache gegen eine beabsichtigte Werksschliessung 100 Tage durchgehalten hat? Wohl eher nicht. Es ist kein Grund zur Freude, weil es schlimm ist, dass so etwas überhaupt nötig ist.
Aber es ist ein Meilenstein des Widerstands gegen eine unsinnige Entscheidung eines Weltkonzerns, der sich selbst einen »Ehrenkodex« gegeben hat, der eine »Ethikkomission« unterhält und der sich dennoch einen Dreck um das Schicksal von hunderten Mitarbeitern sowie deren Familien schert.
Es verdient größten Respekt, wie die Kolleginnen und Kollegen die Mahnwache durchgezogen haben, an jedem Tag, bei jedem Wetter, vor der Schicht, nach der Arbeit, in der Freizeit und sogar an Weihnachten. Ebenso möchten wir an dieser Stelle den ungezählten UnterstützerInnen danken, die durch ihre Solidarität mit Besuchen der Mahnwache dabei geholfen haben.
Am Freitag, 25. Januar 2013 von 12:00 bis 12:30 Uhr wird es deshalb eine »besondere« Mahnwache geben.

Dubbele merssi!

Caroline Reinartz, Immobilienmaklerin aus Aachen, ist eine Frau der (guten) Tat. Sie machte jetzt wahr, was sie schon angekündigt hatte und kaufte 1000 Bombardier-Aktien. Damit hat sie das Recht, auf der Hauptversammlung im Mai in Montreal Auskunft über die wirtschaftliche Lage des Konzerns zu erhalten. Ihr Ziel ist es nun, weitere Mitflieger zu finden; am besten ein ganzes Flugzeug voll. Dazu will sie sogar Bombardier-Mitarbeitern Aktien schenken.
Wir können uns an dieser Stelle nur vor dem Engagement verneigen und auf das herzlichste bedanken. Eben so, wie der Öcher säät: Dubbele merssi!

Danke, danke!

Genau zwei Monate nach Bekanntwerden der Absichtserklärung des Bombardier-Vorstands, den Standort in Aachen schliessen zu wollen, hatte das Solidaritätskomitee zu einem Solidaritätsbasar aufgerufen. Für dieses Zeichen der Unterstützung und der Verbundenheit mit den Kolleginnen und Kollegen hatten deshalb viele Gruppen und Personen mit viel Engagement tagelang gedichtet, geschrieben, gebastelt, gebacken und organisiert. Das Ergebnis war beeindruckend: Vor dem Werk an der Jülicher Straße reihte sich Stand an Stand und zwischenzeitlich wurde es richtig eng. Der Nikolaus war extra angereist und begeisterte die Kinder der Schule Passstraße, die sich ebenso vorbereitet hatten und Lieder sangen. Eine Delegation von IGM-Vertrauensleuten von Siemens in Krefeld hatte ein Päckchen im Gepäck, das unter anderem eine »rote Karte für den Bombardier Vorstand«, Traubenzucker für neue Energie oder Plakatkarton samt Filzstiften enthielt, um auch weiterhin den Protest ausdrücken zu können. Eine Jacke mit Siemens-Logo sollte aber noch kein »Übernahme-Angebot« darstellen, stellten die Kollegen augenzwinkernd fest.

basar1

basar2

basar3

basar4

250 Briefmarken waren schon nach kurzer Zeit vergriffen. Die Postkarten-Aktion, die Kolleginnen und Kollegen ein Gesicht gibt, fand großen Anklang.

basar5

basar6

basar7

basar8

basar9

basar10

basar11

Herzlichen Dank an alle Beteiligten und BesucherInnen! Es kamen über eintausendfünfhundert Euro (1.500 €) an Spenden zusammen. Danke, danke!

Plätzchen und Buttons und Loks und Teelichter fertig

50 Tüten Soli-Gebäck,über 300 Buttons, 250 Loks aus Dominosteinen und 500 Teelichter sind für den Soli-Basar fertig.

kekse1

kekse2

buttons1

domino1